Sonntag, 18. Dezember 2016

Referat über "Vierundzwanzig Stunden" von Guillaume Musso

Hallo Leute,

morgen hab ich ein Referat über das neuste Buch von Guillaume Musso!
Ich hab nie eine Rezi über dieses Highlight-Buch geschrieben, deswegen dachte ich bekommt ihr einfach mein Referat :D
Wird aber riesige Spoiler enthalten weil wir das Ende auf Wunsch verraten sollen, also wer das Buch noch nicht gelesen hat, dies aber noch tun will, der sollte diesen Post besser nicht lesen.

Die Vorgabe unserer Lehrerin war:

 Haltet ein Referat über ein Buch. Es muss eine Neuerscheinung von 2016 sein!

Ich weiß, dass ein paar aus meiner Klasse damit bestimmt keine Freude hatten aber ich dachte mir zu erst so "Jaaaaaa!" und einige Augenblicke später: "Neeeeeeein! Wie soll ich mich bloß für ein Buch entscheiden?".

Entschieden habe ich mich für Musso weil dies bereits mein viertes Buch von ihm war und außerdem auch weil ich es gerade erst gelesen hatte als ich erfahren hab, dass wir ein Referat machen sollen. So.... gestern hab ich mir das Buch dann geschnappt und begonnen meine Powerpoint zu gestalten, Fakten zum Autor herauszufinden und heute hab ich mich dann an den Inhalt gemacht.

Hier kommt ihr übrigens zum Buch auf der Verlagsseite und unten seht ihr das Cover.

Bildergebnis für vierundzwanzig stunden


Mein Referat habe ich nur in Stichworten geschrieben, damit ich die ganzen Sätze nicht runterlese sondern möglichst frei erzähle.
Also - das ist der Inhalt:

INHALT
Anfang muss ich bisschen ausführlicher erklären weil man sonst den rest der geschichte nicht versteht:

Spielt in Boston
(Prolog vorlesen, Jahr 1971)

Beginnt im Jahr 1991: Arthur bekommt Besuch von Vater den er lange nicht mehr gesehen hat, Vater erzählt und zeigt im Erbe: „Leuchtturm der 24 Winde“, sie fahren dort hin und Vater sagt, er soll niemals die zugemauerte Tür im Keller öffnen, Vater sagt, dass Großvater ihn vier Jahre nach verschwinden angerufen hat und gebeten hat die tür zuzumauern, Frank tat dies. Alle dachte bis dahin, sullivan sei bereits tot – er war es aber anscheinend doch nicht.

Kaum ist Vater weg geht arthur in den keller und schlägt ziegelmauer mit hammer ein, tür kommt zum vorschein. Darauf steht „nach dem hauch der 24 winde bleibt nichts übrig“. Er bricht das schloss auf und geht in den raum, 10m² groß, er leuchtet mit taschenlampe umher und plötzlich gibt der boden unter seinen füßen nach…

Arthur wacht halbnackt in einer kirche mitten in new york auf, er hat keine erinnerung mehr an das was passiert ist – er erinnert sich nur noch an den tag im leuchtturm wo er den raum betreten hat. Er wird verhaftet, kommt ins gefängnis, ruft vater an – er erfährt, dass es beriets 1992 ist,
großvater gar nicht tot sondern in psychiatrischer anstalt lebt, vater hat ihn vor 13 jahren einsperren lassen als der großvater vollkommen verrückt bei einer ubahnstation aufgegriffen wurde – er hatte weder eine ahnung welcher tag noch welches jahr war.

Arthur fährt dann wieder zum leuchtturm um heraus zu finden was vor über einem jahr dort passiert ist, er sieht sich im raum um und nichts passiert, dann fährt er zurück nach boston, will nach hause gehen doch im aufzug am weg zu seiner wohnung nach oben wird ihm ganz schwindelig und plötzlich ist wieder alles schwarz.
Das nächste mal wacht er im jahr 1993 auf…

So, falls ihr es euch vielleicht schon denken könnt – arthur lebt jedes jahr nur noch 24 Stunden lang, alle anderen 364 tage des jahres ist er verschwunden, niemand, nichtmal er selbst weiß wo er ist. Und so geht das einige jahre lang.
In diesen jahren passiert einiges:
Er befreit seinen großvater aus der psychiatrischen anstalt, dabei lernt er die schauspielerin lisa kennen, sie hilft ihm dabei und verliebt sich in sie, inzwischen stirbt frank costello an krebs, er rettet lisa vor selbstmordversuch und sie verliebt sich dann auch in ihn,
arthur erfährt von sullivan „fluch des leuchtturms geht 24 jahre lang und danach bleibt nichts über – also lisa wird sich nach den 24 jahren nicht mehr an ihn erinnern können“
1996 erzählt arthur lisa dann die wahrheit über sich, er ist „der mann der verschwindet“ – sie kommen zusammen und versuchen das beste aus der situation zu machen, egal wann und wo er aufwacht, sie finden sich jedes jahr und verbringen einen tag miteinander.
2002 bekommt lisa dann ein kind (benjamin )von arthur, er ist genau an dem tag der geburt wieder da, sullivan ist bei lisa weil die beiden sich in den letzten jahren immer wieder getroffen haben und zu freunden geworden sind.
Dann zweites kind sophia 2008

2011 taucht arthur dann zuhause auf, aber lisa ist nicht da, die kinder schon. Er erfährt, dass sie sich mit einem anderen mann namens nicholas hull trifft und ist wütend, er findet sie schließlich und beschwert sich, warum sie nicht auf ihn gewartet hat. Warum sie nicht zuhause war…
Dann verschwindet er wieder.

2012 kommt er wieder – lisa ist inzwischen schauspielerin einer serie geschrieben von nicholas hull, arthur ist immer noch wütend, kinder sind auch wütend auf ihn weil er nie da ist. Immer verpasst er alles, jeden geburtstag, weihnachten, etc

2013 stirbt sullivan dann im krankenhaus
2014 lisa und nicholas sind inzwischen zusammen gezogen, arthur fährt zu der wohnung und findet dort einen brief seiner tochter an ihn, daneben liegt nicholas neues buch. Arthur starrt ewig darauf bis er rausfindet das „lover nicholas stuart hull“ niemand andere ist als er „arthur sullivan costello“.
Im buch ist sogar ein bild von ihm abgedruckt neben dem autorenportrait.
Da taucht nicholas auf und klärt ihn auf und sagt, dass sie beide die selbe person sind. Dann verschwindet arthur für ein letztes mal

Wollt ihr das ende wissen?
Hier endet quasi die geschichte. Aber das buch geht noch weiter.

2012-2015 schlagzeilen von artikeln bekannter zeitungen:

Arthur costello versucht sich an jugendliteratur
Der schriftsteller ….
usw...
….

Danach folgt noch ein kurzes gespräch zwischen arthur und einer ärztin im krankenhaus.
Dann ein sprung zu lisa, sie sitzt zu hause und liest das skript ihres mannes.
Er kommt in den raum und sieht, dass sie dort sitzt und liest. Lisa bittet ihn die geschichte nicht zu ende zu schreiben, die kinder nicht noch einmal sterben zu lassen.

Und so endet das buch.
Also…. Ich war am ende etwas überrascht, dass es sich um eine geschichte in einer geschichte handelt, hätte ich nicht erwartet und ehrlich gesagt, hat mich das ende auch ein bisschen enttäuscht. Aber sonst war das buch wirklich toll, spannend und ich habs wirklich in weniger als vierundzwanzig stunden gelesen.
Ich hab schon mehrere bücher von dem autor gelesen und es war nicht das beste aber trotzdem gut.

_________________________________________________________

Und das war mein Referat über Musso :D
Ich hab noch einige Fakten über den Autor und das Buch (wie Erscheinungstermin) dabei.

Wenn jemand das alles gelesen hat dann sei bitte noch so lieb und lass mir ein Kommentar da :)

Bis zum nächsten Mal,
Betty 🙌

1 Kommentar:

  1. Dein Blogdesign ist ja mega! Sieht total cool aus und passt voll gut zu deinem Profilbild in der Sidebar. :b

    Ich hab auch geerade angefangen zu bloggen, kannst ja mal vorbeischauen. Würde mich freuen! ♥
    thatweirdbookgirl.blogspot.de

    AntwortenLöschen